Benachrichtigungen
Alles löschen

[Gelöst] Was darf der Ozone EQ und wo ist Schluss beim Mastering?

HomeToneStudio
 HomeToneStudio
(@HomeToneStudio)
Gast
Ungelöst

Hi Timo, 

habe diese Woche noch eine Frage 😇 Bin grade beim Mastering mit Ozone, habe zuerst den Master Assistant drüber laufen lassen. Der boostet mir etwa bei 2k relativ breitbandig um 1,5 dB die Mitten, nimmt etwas Low end und vor allem Top-End um 4 dB weg. Zumindest wenn man nach der rechten Skala in Ozone geht, nach der linken Skala wären es -80 dB. Was ist der Unterschied zwischen den beiden Skalen? Aber viel wichtiger: Wie viel darf man den Ozone EQ noch an der Frequenzverteilung machen lassen, sodass man nochmal an den Mix muss? Wenn´s um Sonarworks geht meintest du mehr als 6 dB sollte man nicht von einem EQ korrigieren lassen, da es sonst zu künstlich klingt und zu viele Artefakte gibt... Gilt das hier für den Ozone EQ beim mastern auch?

Viele Grüße

Finn

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 03/05/2021 9:18 pm
Schlagwörter für Thema
Timo
 Timo
(@timo)
Mitglied Admin

Antwort im Live Stream: https://youtu.be/1-sYM4QI1DU?t=573

AntwortZitat
Veröffentlicht : 11/05/2021 6:56 am

Hinterlasse eine Antwort

Autor

Autoren E-Mail

Titel *

Maximal erlaubte Dateigröße 50MB

 
Vorschau 0 Revisionen Gespeichert
Teilen:


Email Newsletter abonnieren:


Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC28GqpSV__GSNX6UcphkJKw
Instagram: https://www.instagram.com/timokraemer